Dein Einfluss auf die Umwelt - Pro Bestellung wird ein Baum gepflanzt!

Welche Drohne für Anfänger?

Immer mehr Menschen entdecken als Hobby das Fliegen mit einer Drohne für sich. Doch bevor Du das erste Mal selbst in die Lüfte steigen kannst, steht oft die Frage: Welche Drohne für Anfänger geeignet ist. Bei uns von Piecarté erfährst Du, worauf Du bei der Frage: „Welche Drohne für Anfänger?“ achten solltest, damit Du von Beginn an Spaß am Fliegen erleben kannst.


Welche Drohne für Anfänger? – Das ist wichtig

Das Hobby des Drohnenfliegens begeistert immer mehr Menschen, ganz gleich welchen Alters und aus welcher Gesellschaftsschicht. Doch viele, die sich für das Fliegen mit unbemannten Fluggeräten interessieren, stehen am Beginn vor der Frage, welche Drohne für Anfänger geeignet ist. Als Neueinsteiger in das Drohnenfliegen weiß man oft nicht so genau, worauf bei einer Drohne zu achten ist.

Das Angebot an Anfänger-Drohnen ist so umfangreich, dass Du als Neuling schnell den Überblick verlieren kannst und nicht so recht weißt, welche Drohne für Anfänger geeignet ist. Allein bei den Preisen reicht die Spanne vom mittleren zweistelligen Bereich bis hin zu mittleren bis hohen dreistelligen Beträgen. Das liegt vor allem daran, dass die Frage „Welche Drohne für Anfänger“ nicht klar definiert ist.

Bei der Frage: „Welche Drohne für Anfänger?“ ist es daher entscheidend, was Du eigentlich mit der Drohne machen willst. Wichtige Fragen für die Auswahl der besten Anfänger-Drohne sind daher:

  • Für welchen Zweck möchtest Du Deine Drohne verwenden?
  • Über welche Ausstattung soll Deine Drohne verfügen?
  • Wie hoch ist Dein Budget für Deine erste Anfänger-Drohne?

Welche Drohne für Anfänger und was kosten sie?

Die Kosten für eine Anfänger-Drohne können stark unterschiedlich ausfallen. Grundsätzlich gilt: Je mehr Deine Drohne kann, desto teurer ist sie in der Regel auch. Auf der einen Seite gibt es da die besonders günstigen Modelle, welche nur über eine sehr spärliche Ausstattung verfügen. Sie eignen sich grundsätzlich gut als Anfänger-Drohne, um sich mit den Grundzügen des Drohnenfliegens vertraut zu machen und zu lernen, wie Du eine Drohne steuern kannst. Ein weiterer Vorteil, wenn Du Dich bei der Frage: „Welche Drohne für Anfänger?“ für ein günstiges Modell entscheidest: Ein möglicher Absturz aufgrund noch fehlender Flugerfahrung ist finanziell leichter zu verkraften.

Auf der anderen Seite kannst Du auch als Anfänger eine Menge Geld für Deine erste Drohne ausgeben. Vor allem, wenn diese über ausgeklügelte Technik und zusätzliche Ausstattung wie beispielsweise eine hochauflösende Kamera verfügen, liegt die Investition oft bereits im mittleren dreistelligen Bereich. Der Vorteil einer hochwertigen Drohne für Anfänger liegt vor allem darin, dass sie sich oft leichter steuern lassen als günstige Einsteiger-Drohnen, da sie über mehr Sensorik und automatische Flugmodi verfügen.

Bei hochwertigen Kamera-Drohnen kannst Du außerdem auf eine gute Bildqualität vertrauen. Außerdem musst Du Dich mit steigender Erfahrung nicht noch einmal an eine neue Drohne gewöhnen, wenn Du von Beginn an die Drohne auswählst, die zwar etwas höherpreisig ist, dafür aber alle Deine Bedürfnisse erfüllt.


Welche Drohne für Anfänger? Und worauf muss geachtet werden?

Bei der Frage: „Welche Drohne für Anfänger?“ gilt es oft einen guten Mittelweg zwischen einer hochwertigen Ausstattung und einem günstigen Preis zu finden. Wichtige Punkte sind dabei:

  • Der Preis allein ist nicht ausschlaggebend. Günstige Modelle sind oft schwerer zu fliegen als eine hochwertige Drohne für Anfänger.
  • Kamera-Drohnen sollten über eine gute Bildqualität verfügen. Bei Billig-Drohnen ist diese oft mangelhaft.
  • Die Funktionen Deiner Drohne für Anfänger sollten Deinen gewünschten Einsatzzweck möglich machen.

Welche Drohne für Anfänger? – Nützliche Ausstattung

Je mehr Ausstattung, desto teurer die Drohne. Auf einige wichtige Ausstattungsmerkmale solltest Du dennoch auch als Anfänger nicht verzichten, da diese das Fliegen der Drohne erheblich vereinfachen können. Dazu gehören insbesondere:

  • GPS-Sensoren
  • Sensoren zur automatischen Erkennung von Hindernissen
  • Automatische Return-To-Home-Funktion

Beachte dabei aber auch, dass Deine Drohne umso schwerer wird, je mehr Ausstattung sie an Bord hat. Wiegt Deine Drohne über 250 Gramm, so benötigst Du einen Drohnenführerschein, um das Gerät überhaupt fliegen zu dürfen.


Häufig gestellte Fragen bei „Welche Drohne für Anfänger?“

Gerade als Neuling in der Welt des Fliegens stellen sich oftmals viele Fragen. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir Dir nachfolgend beantwortet. Ist Deine gesuchte Antwort nicht dabei, dann kontaktiere uns gerne direkt per Mail. Wir freuen uns, wenn wir Dir weiterhelfen können.

Was sollte man als Anfänger beim Drohnenfliegen beachten?

Als Neueinsteiger solltest Du nicht nur wissen, welche Drohne für Anfänger geeignet ist, sondern auch, was es beim Drohnenfliegen zu beachten gibt. Vor dem ersten Start Deiner Drohne solltest Du Dich intensiv mit der Steuerung des Fluggeräts beschäftigen. Die Bedienungsanleitung sowie auch zahlreiche Youtube-Videos können Dir helfen. Eine einfache Steuerung solltest Du daher möglichst schon bei der Frage, welche Drohne für Anfänger geeignet ist, beachten. In jedem Fall solltest Du das Fliegen auf einem freien Feld ohne Hindernisse und andere Menschen in der direkten Umgebung üben.

Welche Drohne für Anfänger – Drohnenführerschein benötigt?

Bei der Frage: „Welche Drohne für Anfänger?“ solltest Du auch beachten, ob Du für das gewünschte Modell einen Drohnenführerschein benötigst. Ein Drohnenführerschein ist für alle Drohnen ab einem Startgewicht von mehr als 250 Gramm erforderlich. Eine Drohne unter 250 Gramm kannst Du ohne Drohnenführerschein fliegen.

Welche Drohne für Anfänger ist die beste Drohne?

Welche Drohne als Anfänger am besten geeignet ist, hängt in erster Linie von Deinen persönlichen Anforderungen und Wünschen sowie von Deinem Budget ab.

Brauche ich eine Drohnenversicherung?

Als Neuling stellt sich nicht nur die Frage, welche Drohne für Anfänger geeignet ist, sondern auch, ob eine Drohnenversicherung gebraucht wird. Eine Drohnenversicherung ist für jeden Hobbypiloten mit eigenem Fluggerät verpflichtend in Deutschland. Bevor Du das erste Mal in die Lüfte startest, solltest Du Dich also auch um einen passenden Versicherungsschutz kümmern. Für Drohnen mit mehr als 250 Gramm Startgewicht ist außerdem ein Drohnen-Kennzeichen erforderlich.