Dein Einfluss auf die Umwelt - Pro Bestellung wird ein Baum gepflanzt!

Drohne über 250g – großer Flugspaß für Hobbypiloten

Dank moderner Drohnen kann heutzutage nahezu jeder ambitionierte Hobbypilot in den Genuss des einmaligen Gefühls vom Fliegen kommen. Bei einer Drohne über 250g gelten dafür besondere Bedingungen.

Gesetzliche Regelungen für Drohnen

Bereits seit 2019 traten innerhalb der gesamten EU einheitliche Verordnungen über die Regelung des Betriebs von Drohnen in Kraft. Im Jahr 2021 wurden diese auch in Deutschland in nationales Recht umgesetzt. Das eine „Drohnen-Gesetz“ gibt es allerdings nicht.

Vielmehr wurden die Regelungen im Luftverkehrsgesetz, in der Luftverkehrszulassungsverordnung sowie in der Luftverkehrsverordnung und der Kostenverordnung der Luftverwaltung angepasst und ergänzt. Entsprechend des geltenden EU-Rechts werden Drohnen seitdem nach Gewicht, Einsatzzweck und Einsatzort in drei verschiedene Kategorien eingeteilt.

Was muss bei Drohnen über 250g beachtet werden?

In die offene Kategorie fallen solche Drohnen, von denen das geringste Risiko ausgeht. Die Bedingungen für den Betrieb einer Drohne richtet sich nach der technisch definierten Klasse, in welche diese fällt. Neben anderen Faktoren spielt dabei auch das Gewicht eine entscheidende Rolle.

Eine Drohne über 250 Gramm Startgewicht darf grundsätzlich nur geflogen werden, wenn Du Dich als Pilot beim Luftfahrtbundesamt registrierst. Um eine Drohne über 250g fliegen zu dürfen, erhältst Du nach erfolgreicher Registrierung eine elektronische Piloten-ID. Diese muss an der Drohne selbst angebracht werden, damit sie eindeutig identifiziert und zugeordnet werden kann.

Das Gleiche gilt auch, wenn es sich um eine Drohne unter 250g handelt, diese aber mit einer Kamera ausgestattet ist. Eine Drohne über 250g erfordert zudem seit dem 01. Januar 2022 einen EU-Kompetenznachweis des Piloten. Hierfür ist ein spezieller Online-Test zu absolvieren, bei dem 40 Multiple-Choice-Fragen beantwortet werden. Zudem ist eine spezielle Drohnen-Haftpflichtversicherung erforderlich.

Worauf Du bei einer Drohne über 250g achten solltest

Neben den gesetzlichen Rahmenbedingungen für das Fliegen Deiner Drohne über 250g ist vor allem entscheidend, dass diese auch zu Deinen Anforderungen und Vorstellungen passt. Deshalb solltest Du insbesondere auf die vorhandene Ausstattung Deiner Drohne über 250g achten, wenn Du eine Drohne kaufen willst. Je mehr Ausstattung Deine Drohne über 250g aufweist, desto höher ist auch ihr Gewicht. Zu den beliebtesten Features gehören:

  • Eine Vielzahl an Flugfunktionen für individuelle Flugmanöver
  • Eine hochauflösende Kamera
  • GPS-Sensoren
  • Eine hohe Akkukapazität
  • Automatische Flugmodi wie eine Return-to-Home-Funktion bei niedrigem Akkustand oder schwachem Signal.

Im Gegensatz zu Drohnen unter 250g findest Du in etwas schwereren Modellen außerdem viele zusätzliche Funktionen, wie beispielsweise:

  • Hindernissensoren zur automatischen Vermeidung von Kollisionen
  • Follow-Me-Modus
  • ActiveTrack und FokusTrack.

Vor- und Nachteile einer Drohne über 250g

Eine Drohne über 250g ist zwar etwas schwerer als Mini-Drohnen mit einem Startgewicht von unter 250g, dafür sind sie in der Regel besser ausgestattet und bieten somit mehr Funktionen. Natürlich musst Du beim Fliegen die etwas strengeren gesetzlichen Bestimmungen beachten.

Im Gegensatz zu sehr leichten Drohnen bietet eine Drohne über 250g aber auch mehr Platz für einen größeren Akku, welcher meist den größten Teil des Gewichts einer Drohne ausmacht. Außerdem ist eine Drohne über 250g meist stabiler in der Luft und weniger anfällig gegen Seitenwinde. Auch zusätzliches Drohnen-Zubehör kann leichter an das Fluggerät angebracht werden, wenn Du nicht allzu sehr auf das Gewicht achten musst. Dadurch wird sie noch flexibler und bietet Dir noch mehr Einsatzmöglichkeiten.

Für wen lohnt sich eine Drohne über 250 g?

Während besonders leichte Drohnen vor allem als Drohne für Einsteiger geeignet sind, bietet eine Drohne über 250g meist wesentlich mehr Ausstattung. Das macht sie in vielen Fällen auch als Drohne für Fortgeschrittene oder Profi-Drohne interessant. So musst Du Dich in dieser Gewichtsklasse in vielen Fällen nicht zwischen Kamera-Drohnen oder GPS-Drohnen entscheiden. Eine Drohne über 250g bietet meist beide Funktionen in einem Gerät.

Eine Drohne über 250g eignet sich daher vor allem, wenn Du besonderen Wert auf die Ausstattung und damit auf einen großen Funktionsumfang legst. Bist Du viel unterwegs, solltest Du jedoch vielleicht besser zu einer leichteren Drohne greifen, welche sich einfacher transportieren lässt. Neben der Registrierung als Pilot einer Drohne über 250g musst Du, egal wo Du bist, auch immer die regionalen Bestimmungen wie beispielsweise Flugverbotszonen beachten.

Hast Du noch Fragen? Dann nimm Kontakt zu uns auf. Das Team von Piecarté freut sich auf Deine Anfrage!