Dein Einfluss auf die Umwelt - Pro Bestellung wird ein Baum gepflanzt!

Drohne unter 300 Euro – Flugspaß für kleines Geld

Der Traum vom Fliegen ist wohl genau so alt wie die Menschheit selbst. Seit einigen Jahren ist die Eroberung der Lüfte auch nicht mehr nur ausgebildeten Piloten vorbehalten. Nahezu jeder kann sich heutzutage mit einer Drohne als Hobbypilot versuchen und das für ein vergleichsweise kleines Budget. Wir von piecarte.com zeigen Dir, was eine Drohne unter 300 Euro kann und worauf Du beim Kauf achten solltest.


Diese Regeln gelten für eine Drohne unter 300 Euro

Drohnen sind Fluggeräte, mit denen jeder Hobbypilot am Luftverkehr teilnimmt. Auch eine Drohne unter 300 Euro ist dabei keine Ausnahme. Damit es am Himmel über unseren Köpfen geordnet abläuft, musst Du dich auch beim Fliegen einer Drohne unter 300 Euro an bestimmte Regeln halten.


Im Jahr 2019 wurde eine EU-weit einheitliche Regelung zum Betrieb von Drohnen beschlossen. Zwei Jahre später wurde die entsprechende EU-Verordnung in deutsches Recht umgesetzt und gilt seitdem auch hierzulande. An die entsprechenden Passagen sowohl im Luftverkehrsgesetz als auch der Luftverkehrsverordnung sowie der Luftverkehrszulassungsverordnung und der Kostenverordnung der Luftverwaltung, musst Du dich beim Fliegen mit deiner Drohne unter 300 Euro also halten.


Man unterscheidet hierbei drei Kategorien von Drohnen. Dabei kommt es nicht darauf an, ob es sich um eine Drohne unter 300 Euro oder ein höherpreisiges Modell handelt. Vielmehr entscheiden das Gewicht der Drohne sowie deren Einsatzort und Einsatzzweck über die geltenden Bestimmungen. Weitere Infos findest Du in der Drohnenverordnung.


Drohnen der offenen Kategorie


Unter die offene Kategorie fallen solche Drohnen, von denen das geringste Risiko ausgeht. Weist Deine Drohne unter 300 Euro zudem ein Gewicht von weniger als 250 Gramm auf, so brauchst Du auch keinen speziellen Drohnenführerschein. Willst Du hingegen eine Drohne über 250 Gramm fliegen, musst Du im Vorfeld den EU-Drohnenführerschein erwerben.


Eine entsprechende Haftpflichtversicherung für Drohnen muss in jedem Fall nachgewiesen werden. Kamera-Drohnen und Video-Drohnen müssen außerdem registriert werden.


Drohnen der speziellen Kategorie

Drohnen aus der speziellen Kategorie bedürfen einer individuellen Risikobewertung der zuständigen Behörden. Erst durch diese kann eine Betriebserlaubnis erteilt werden. Gleichzeitig werden hierdurch die Anforderungen an Pilot und Drohne bestimmt, um diese fliegen zu dürfen.


Drohnen der zulassungspflichtigen Kategorie

Eine Drohne unter 300 Euro fällt in den meisten Fällen nicht in die zulassungspflichtige Kategorie. Für solche ist neben einem Zeugnis der Betreibergesellschaft auch eine Fernpiloten-Lizenz notwendig.


Drohne unter 300 Euro kaufen – darauf solltest Du achten

Du bist auf der Suche nach einer Drohne unter 300 Euro? Bevor Du Dich für ein passendes Modell entscheidest, solltest Du zunächst Deine eigenen Anforderungen an Dein neues Fluggerät festlegen. Die wichtigste Frage dabei ist, wofür Du Deine neue Drohne unter 300 Euro einsetzen möchtest?


Je nach dem gewünschten Einsatzzweck richtet sich auch die Frage nach der Ausstattung Deiner neuen Drohne unter 300 Euro. Umso mehr Ausstattung Deine Drohne aufweisen soll, umso preisintensiver kann Sie auch werden. Möchtest Du bewusst auf bestimmte Ausstattungsmerkmale verzichten, kann es im Gegenzug aber auch dazu kommen, dass Du am Ende bei einer Drohne unter 200 Euro oder gar einer Drohne unter 100 Euro landest und so eine Menge Geld sparst.


Wichtige Ausstattungsmerkmale können beispielsweise sein:

  • Trackingfunktion der Drohne per GPS
  • Sensoren zur automatischen Vermeidung von Kollisionen
  • Eine hochauflösende Kamera für atemberaubende Aufnahmen aus der Luft
  • Die Möglichkeit zur Verbindung mit einer VR-Brille
  • Automatisierte Flugmodi

Neben diesen speziellen Ausstattungsmerkmalen solltest Du in jedem Fall auch immer auf die allgemeinen Performance-Daten Deiner Drohne unter 300 Euro achten. Dazu gehören insbesondere eine einfache Steuerung und eine hohe Beweglichkeit in der Luft sowie ein reichweitenstarkes Signal und ein langlebiger Akku.

Drohnen unter 300 Euro bei Piecarté kaufen

Suchst Du nach einer Drohne unter 300 Euro? Bei uns wirst Du fündig. Je nach eigenem Können und eigener Erfahrung hast Du bei uns die Auswahl zwischen: Drohnen für Anfänger, Profi-Drohnen und den Drohnen für Fortgeschrittene als den perfekten Mittelweg.

Hast Du weitere Fragen? Dann nimm Kontakt zu uns auf.